Neue Funktion: Anmeldungsprozess für Trainingseinheiten befindet sich in Arbeit

Am 11. Mai dürfen Schweizer Kampfsportschulen wieder den Betrieb aufnehmen, auch wenn nur unter sehr erschwerten Bedingungen.

Da nur mit einer maximalen Anzahl von fünf Personen (inklusive Trainer) pro Raum trainiert werden darf, birgt dies neue und sehr aufwändige Herausforderungen, welche es zu meistern gibt. Nicht nur wie das Training ohne direkten Körperkontakt gestaltet wird, sondern auch wie sich Mitglieder zu einem Training anmelden können. Wir arbeiten an einer Lösung welche von allen Sportarten verwendet werden kann.

Bisher war ein Anmeldungsprozess pro Trainingseinheit meistens kein Problem, Mitglieder konnten einfach zur gewünschten Zeit ins Training kommen. Mit den oben erwähnten Einschränkungen ist dies aber nicht mehr möglich und es braucht einen Anmeldungsprozess für einzelne Trainingslektionen um den enormen Aufwand zu meistern. Bei kleinen Vereinen mit zehn Mitgliedern ist das vielleicht kein Problem. Aber mit 50, 100, 200 Mitgliedern oder mehr sieht das anders aus. Unter anderem gilt es zu lösen:

  • Wie melden sich Mitglieder zu einem Training an?
  • Was passiert, wenn eine Trainingslektion die maximal erlaubte Anzahl von Personen erreicht hat? Und wie kann das Überschreiten dieser Limite verhindert werden?
  • Mit solch restriktiven Massnahmen müssen alle Mitglieder die Möglichkeit haben ein Training zu besuchen. Wer darf also wann ins Training kommen? Wie kann garantiert werden, dass jedes Mitglied die Möglichkeit bekommt sich für ein Training anzumelden?
  • Wie kann ich nachverfolgen, wer wann im Training war? Je nachdem wird es notwendig sein, Mitglieder darüber zu informieren, dass sie zur gleichen Zeit mit einer Covid-19 positiv getesteten Person im Training waren.

Wenn ich nur schon daran denke, diese Probleme mit Telefon, E-Mail und Excel-Listen bewältigen zu müssen, kriege ich Kopfschmerzen. Wer uns kennt und unsere Probetrainings-Software schon einmal eingesetzt hat, weiss, dass wir keine Fans von manuellen aufwändigen Prozessen sind. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen Vollgas zu geben und eine Lösung für die oben genannten Probleme zu entwickeln, damit wir allen Kampfsportschulen hoffentlich ab dem 11. Mai (oder so schnell wie möglich) mindestens beim Anmeldungsprozess unter die Arme greifen können.

Unser Branding richtet sich an Kampfsportschulen, die Lösung kann aber von allen Sportvereinen genutzt werden.

Zurzeit sind unsere Einnahmen praktisch auf null gesunken, da wir seit Ende März alle Probetrainings-Software Abos aus Solidaritätsgründen vorübergehend kostenlos anbieten. Um den enormen Aufwand in dieser kurzen Zeit meistern zu können, benötigen wir deshalb deine Unterstützung. Helfen kannst du wie folgt:

Durch den Bezug eines Abos
Damit erhältst du Zugriff auf die Anmeldeprozess-Lösung, sobald diese bereitsteht. Wir bieten zwei Optionen:

  • 1 Jahres-Abo (CHF500)
  • und vorübergehend ein 6 Monate-Abo (CHF300)

Für den Bezug eines Abos bitte direkt mit der Adresse deiner Schule/Vereins unter kontakt@kampfsport.center melden.

Teile diesen Artikel
Indem du diesen Artikel deinen Freunden weiterleitest und auf Social Media teilst, hilfst du uns weitere potenzielle Schulen und Sportvereine zu erreichen, welchen unsere Anmeldeprozess-Lösung helfen kann. Wie oben erwähnt, ist die Lösung nicht nur für Kampfsportschulen geeignet, sondern kann jeglichen Sportvereinen dabei helfen den administrativen Aufwand beim Koordinieren ihrer Trainings in dieser schwierigen Zeit zu vereinfachen.

Wir danken euch hiermit schon einmal fürs Lesen. Vielen Dank auch an alle unsere Kampfsportschulen, welche uns in der Vergangenheit und bis hierhin unterstützten und unsere Lösungen einsetzten. Und Danke an alle, die neu dazu kommen. Willkommen. Gemeinsam überwinden wir auch diese Hürde. Weitere Details folgen in den nächsten Tagen.